News

Zu Gast im OYM

Hans Peter Strebel, der in Cham für 100 Millionen Franken das Sportzentrum OYM («On Your Marks»)baute, führt uns persönlich durch sein Reich. Dreissig Panathletinnen und Panathleten liessen sich, diese einzigartige Gelegenheit nicht entgehen. H.P. Strebel erläuterte uns mit gewohntem Engagement und viel persönlichem Herzblut sein einzigartig verwirklichtes Projekt.

VON DER VISION ZUR REALITÄT.
OYM möchte dem Schweizer Spitzensport neue Möglichkeiten bieten und neue Massstäbe setzen. Seit 2020 werden hochspezialisierte Infrastrukturen für Athletiktraining und Rehabilitation, modernste Sport-Performanceflächen und interdisziplinäre Forschung unter einem Dach vereint sein. Die wissenschaftlich fundierte sowie individuelle Betreuung der Athleten ist der entscheidende Erfolgsfaktor. Dabei werden immer zwei Ziele verfolgt: Zum einen die Maximierung der Trainingsadaptationen. Zum anderen die sportartspezifische Leistungssteigerung.

Sportlichen Dank, lieber Hans Peter, für dein einmaliges Engagement zum Wohl des Sportes und der sportlichen Förderung unserer Jugend. Ganz herzlichen Dank für den gelungenen Abend, die spannende Führung, den informativen Austausch und die feine Gastfreundschaft mit anschliessendem kulinarischen Bouquet. Danke!

Kurzes Meet&Greet mit unseren Patenathleten (Elena Moosmann, Jennifer Abt, Zora Litscher, Louise Truchot und Noah Obrist). Alle trainieren im OYM.

Montagslunch im Freiruum

Der erste Montagslunch fand am 7. November im Freiruum statt. Die Gruppe war zwar noch etwas klein, doch umso angeregter wurde diskutiert. Wir würden uns freuen, beim nächsten Mal noch ein paar Mitglieder mehr zu begrüssen.

Wir sehen uns am 5.12.22 im Freiruum.

OYM-VON DER VISION ZUR REALITÄT

Novemberanlass Mittwoch 16. November

Wir besichtigen das OYM (OnYourMarks) unter kundiger Führung des Gründers Hans Peter Strebel persönlich.
OYM möchte dem Schweizer Spitzensport neue Möglichkeiten bieten und neue Massstäbe setzen. Wenn möglich kurzes Meet&Greet mit unseren Patenathleten.

Stefan Schwitter, Gründer Zenmove, Profi-Wrestler, 2x Weltrekordhalter

Bei uns zu Gast. Herzlich willkommen!

Stefan Schwitter, der heute 39 jährige Gründer von Zenmove – einem intensiven und effizienten Kraft- und Mentaltrainingssystem, schaut bereits in jungen Jahren auf ein bewegtes Leben zurück. Sein Kindheitstraum vom Profi Wrestler in den USA konnte er sich mit viel Schweiss, Entbehrungen und einer grossen Portion Mut nach 6 Jahren erfüllen. Diese Erfüllung kostete ihn aber einen hohen gesundheitlichen Preis. Heute weiss er, wie wichtig Balance im Leben ist und wie man trotz grossen Ambitionen und Zielen das innere Gleichgewicht halten kann.

Prix Panathlon und Sportpreis 2022

Gesucht Sportlerinnen und verdiente Sportpersönlichkeiten?

Bevor der Zuger Regierungsrat am 3. Februar 2023 die Zuger Sportpreise 22 vergeben wird, werden die Nominierten in einem mehrstufigen Verfahren gewählt. Vorderhand ist es an den Zugerinnen und Zugern, Namen vorzuschlagen, die im laufenden Jahr sportlich Grossartiges erreicht haben. Aus dieser Auswahl wird die kantonale Sportkommission die definitiven Nominierten auswählen.

Sportvereine wie auch Private sind laut Mitteilung des Amts für Sport und Gesundheitsförderung aufgerufen, mögliche Athletinnen und Athleten anzumelden. Im Fokus bei der Beurteilung durch die Sportkommission stehen die erreichten Erfolge sowie die Einstufung der Sportart durch Swiss Olympic.

Neben Einzelsportlerinnen und Einzelsportlern können dabei auch Gruppen empfohlen werden. Vorschläge sind bis 6. November 22 dem Amt für Sport und Gesundheitsförderung einzureichen, die Details sind auf www.zg.ch/asg, «Zuger Sportnacht» aufgeschaltet. Nicht nur aktive Sportlerinnen und Sportler werden ausgezeichnet.

Die Zuger Bevölkerung und die Sportvereine sind gleichermassen aufgerufen, Kandidatinnen und Kandidaten für den «Prix Panathlon Zug» zu nennen, der ebenso an der «Zuger Sportnacht» vergeben wird. Dieser zeichnet Persönlichkeiten aus, die sich um den Sport im Kanton verdient gemacht haben. Vorschläge bis zum 12. November an Anne-Marie In-Albon, Präsidentin Panathlon, praesident@panathlonzug.ch(haz)

Handball und mehr! Willkommen!

Septemberanlass mit viel Sportprominenz

Stefan Scheidegger, Geschäftsführer der Talent Impact AG, wird zusammen mit unserer Patensportlerin Jennifer Abt einiges zu erzählen wissen – von der Vision bis hin zur Realität des Projektes Talent Impact.

Wir trauen um Maître Hardy Stocker R.I.P.

Hardy hat uns letzte Woche im Alter von 83 Jahren für immer verlassen.

Hardy wurde 1972 Teil des Zuger Fechtclubs und prägte diesen wie keine andere Person. Als Trainer lehrte und förderte er bis 2018 mehrere Generationen an Fechterinnen und Fechter. 

Viele unserer Mitglieder durften auf verschiedenen Stufen Erfolge an Schweizermeisterschaften feiern oder stolz auf WM- oder EM-Qualifikationen sein. Diese Erfolge führten dazu, dass er 1995 vom damaligen Schweizerischen Olympischen Komitee zum Nachwuchstrainer des Jahres ausgezeichnet wurde. Ebenfalls wurde ihm 2016 der Prix Panathlon überreicht.
Anlässlich dieser Sportgala entstand auch ein kleines Video über Hardy Stocker.

In unseren Herzen wird er immer präsent bleiben.

Gelungener Sommerplausch 2022

Drei Dinge braucht der Mensch: Wasser, Sonnenschein und Brot

Am Donnerstag 21. Juli trafen sich 35 Panathleten*innen zum jährlichen Sommeranlass. Angefangen, wie es sich gehört, mit einem sportlichen Programm.  Die Hälfte liess sich von unserem Olympiasieger Simon Niepmann ins Rudern einführen und, oh  Wunder, keiner fiel ins Wasser. Im Gegenteil, bei einigen sah es schon recht rhythmisch und harmonisch aus. Die andere Hälfte mass sich beim Dartschiessen, wobei Christoph als klarer Sieger hervorging und sich den wunderschönen Pokal (siehe Foto)sichern konnte.

Anschliessend liessen es sich alle beim wohlverdienten Grillbuffet schmecken, herzlichen Dank an unsere zwei Profigriller Martin und Adi.

Was braucht es mehr als eine wunderschöne Location im Seeclub Zug, kulinarische Genüsse, guter Wein und vor allem eine gemütliche Gesellschaft. 

Herzlichen Dank allen, die mitgeholfen haben diesen Abend  unvergesslich zu machen.

Unsere Handballerinnen sind Spitze!

Die Handballsaison 21/22 ist beendet. Unsere Handballerinnen können auf eine erfolgreiche Saison mit einem Cupsieg und dem Vize-Schweizermeistertitel zurückblicken.
Torfrau Gennifer Abt dankt dem Panathlonclub Zug

„Dank der finanziellen Unterstützung durch den Panathlonclub konnte ich mich im OYM sportlich sowie auch persönlich weiterentwickeln. Von Herzen ein grosses Dankeschön!“

„Nach einer kurzen Pause hat nun auch schon die Vorbereitung für die neue Saison 22/23 begonnen. Auch in diesem Jahr werde ich Teil des Talent Impacts Projekt sein.“

Ein Blick hinter die Maske!

15. Juni im Guggital. Florence Schelling, ehemalige Eishockey Nationaltorhüterin, wird uns Interessantes zu berichten haben.

Herzlich willkommen! Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch.