News

„Prix Panathlon 2017“

 

Der Sieger/die Siegerin steht fest!
Ist es eine verdiente Persönlichkeit aus den Reihen des LKZ oder des EVZ ? Oder geht der Preis Richtung Handball oder wiederum an eine der Randsportarten?
Das Rätsel wird am 2. Februar anlässlich der „Zuger Sportnacht“ zusammen mit dem Gewinner/die Gewinnerin des kantonalen Sportpreises gelüftet!
Sport verbindet!

 

Gesucht: Persönlichkeit und Sportförderer

«Prix Panathlon Zug»

Der Panathlon Club Zug verleiht an der Sportnacht jeweilen den «Prix Panathlon Zug» an eine Persönlichkeit, die sich um die Sportförderung im Kanton Zug verdient gemacht hat. Die Zuger Bevölkerung kann beim kantonalen Amt für Sport oder beim Vorstand des Panathlon Club Zug (praesident@panathlonzug.ch)  bis am 28. Dezember 2017 Vorschläge für mögliche Preisträgerinnen und Preisträger einreichen. Die Vorschläge werden vom Vorstand des Panathlon Clubs Zug beurteilt. Die Jury schlägt ihren Mitgliedern die Nominierten (maximal drei) vor. Mit Mitgliederbeschluss wird die Preisträgerin/der Preisträger bestätigt. Um von der Jury nominiert werden zu können, müssen die Vorgeschlagenen folgenden Bedingungen genügen:

  • Im Kanton Zug wohnhaft und/oder für einen Zuger Verein/den Zuger Sport tätig bzw. tätig gewesen
  • Langjährige (> 8 Jahre), mehrheitlich ehrenamtliche Tätigkeit im Sportbereich (zum Beispiel als Trainer, Präsident, Schiedsrichter, Sportlehrer, Veranstalter, sonstiger För-derer des Zuger Sports und/oder des Fairplay-Gedankens im Sport)
  • 100 h jährliche Freiwilligenarbeit (noch immer oder in der Vergangenheit)

 

 

Rückblick Herbstkongress

Die Referenten waren hochkarätig

Am Freitag Bruno Huber, PC Solothurn, der die Möglichkeiten der Integration von behinderten und nichtbehinderten Jugendlichen und Erwachsenen im „Das Andere Lager“ aufzeigte und Hans-Jörg Arnold, Präsident PC Oberwallis, der uns aufzeigte, wie er mit seiner Paraplegie zurechtkam und wie sehr der Sport ihm dabei half.

Am Samstag der oberschenkelamputierte mehrfache Weltmeister und Olympiasieger Lukas Christen (Wer ist eigentlich mehr behindert – ich als Amputierter oder Sie, wenn sie in den Spiegel schauen?), der Sportwissenschaftler Claudio Perret (Behinderten –Leistungssport: Es ist Leistungssport auf höchstem Niveau – jedes Detail zählt, auch die Fussstellung des Rollstuhlfahrers im Windkanal) und der Kölner Biomechaniker Peter G. Brüggemann (am Beispiel Pistorius: Wegen der grossen Energierückgewinnung kann Laufen mit Prothesen gegenüber Validen nicht mehr fair sein).

Die Tagesmoderatorin Susy Schär führte brillant durch den Tag und wusste als Leiterin des Rundtischs aus den Teilnehmern, der blinden Triathletin Chantal Cavin, Lukas Christen, dem Olympiasieger 1988 und Delegationschef Paralympics Hippolyt Kempf und dem langjährigen Leiter der Sportmedizin Nottwil Matthias Strupler eine Vielzahl von teils sehr persönlichen Statements herauszukitzeln, die jedem der gespannt zuhörenden TeilnehmerInnen Aspekte einer möglichen Integration und Inklusion von Behinderten aufzeigte und emotionale Hemmschwellen abbauen half. Die Nichtbehinderten haben an diesem Tag von den „Behinderten“ sehr viel lernen dürfen, insbesondere auch, wie eine Behinderung nicht zuletzt dank Sport überwunden werden kann, aber auch, dass die Panathlon-Bewegung einiges mehr dazu beitragen kann.

(Text: Regine Grohe)

 

Panathlon International

Liebe Panathlon –Freunde,

Willkommen in unserer  Zeitschrift!

Das Jahr 2017 steht nicht im Zeichen der Olympischen Spiele. Das hindert jedoch die Olympische Bewegung und die gesamte olympische Familie, der wir angehören, nicht daran, den verschiedenen Herausforderungen die Stirn zu bieten, nicht zuletzt den ständigen Kampf zum Schutz und der Förderung der idealen Werte des Sports und gegen die Aktionen, die ihn bedrohen, weiterzuführen. Der Verdacht auf illegale Praktiken im Bereich des Dopings haben ein Gutteil des Jahres 2016 vergiftet. Die Untersuchungen sind noch im Gange. Hinzu kommen die strafrechtlichen Handlungen im Hinblick auf die Korruption im Sport. All diese Tatsachen haben in der Öffentlichkeit das Gefühl erregt, dass allgemeiner Betrug und grosser Einfluss finanzieller Interessen besteht, was leider zu einem gewissen Misstrauen gegenüber dem Sport im Allgemeinen geführt hat.

Pierre Zappelli Präsident

News 01/2017

News 02/ 2017

Oktoberanlass

Donnerstag, 26. Oktober 2017 im Hotel Guggital in Zug

Gäste willkommen. Anmeldung erforderlich. Bitte per E-Mail an: praesident@panathlonzug.ch

 

18:30  Willkommensapero

         

19:00  Buchvorstellung von Eugen Thalmann, Autor des Jubiläumsbuches «50 Jahre EVZ – Für ein lebendiges Zug», Kenner der Geschichte des EV Zug 

20:00  Gemeinsames Nachtessen