Der Panathlon-Club Zug unterstützt Fechterin und Badminton-Spieler

Anlässlich der 33. Generalversammlung des Panathlon-Club Zug durfte Präsident Nicolas Betschart Mitglieder begrüssen, welche über 20 Sportarten im Kanton Zug vertreten.

In seinem Rückblick erwähnte der Präsident als einen Höhenpunkt die erstmalige Vergabe des „Prix Panathlon“ anlässlich der Zuger Sportnacht. Dieser Preis wird jeweils einer Person für besondere Dienste im Sport verliehen und ging an Ernst Kaspar, Initiator und Begründer der Zuger Sportlager in Tenero.

Grossen Anklang fanden im Vereinsjahr erneut die interessanten Monatsanlässe mit spannenden Gästen wie beispielweise Harold Kreis, Trainer des EV Zug oder Christof Gertsch, NZZ-Sportjournalist und Autor. Neu in den Vorstand wurden Barbara Strub (Aktuar) als Nachfolgerin von Ralph Frigg und Bernd Locher (Programmchef) für Roland Leuenberger gewählt. Als 40. Mitglied wurde Annemarie In-Albon als Vertreterin der Sparte Golf im Verein aufgenommen.

Einstimmig entschieden sich die Panathletinnen und Panathleten eine zwei Jahre dauernde Patenschaft der jungen Zuger Fechterin Manon Emmenegger. Zudem soll der Badminton-Spieler Dominik Bütikofer, der die vergangenen zwei Jahre von der Panathlon-Patenschaft profitierte, noch einmal mit einem Beitrag unterstützt werden.

Der Panathlon-Club Zug ist ein international vernetzter Service Club im Bereich des Sports. Sein Ziel ist die Förderung der ideellen und moralischen Werte des Sports durch das Engagement seiner in der Sportwelt aktiven Mitglieder vor Ort. Der Distrikt Schweiz mit dem angeschlossenen Club aus Vaduz im Fürstentum Liechtenstein, ist der zweitwichtigste Distrikt nach Italien. Er zählt 32 Clubs mit rund 1‘600 Mitgliedern.

Für den Panathlon-Club Zug
Barbara Strub, Aktuarin